Mit zunehmendem Alter oder nach Verletzungen kann es zu schmerzhaften Zuständen im Gelenk zwischen dem Schulterdach (Acromion) und dem Schlüsselbein (Clavicula) kommen. Die Patienten können oft nicht auf der betroffenen Seite schlafen und der untersuchende Arzt findet neben einer Druckschmerzhaftigkeit in diesem Bereich Beschwerden bei typischen Bewegungen. Sollten Injektionen nicht mehr helfen, kann die Durchführung einer Operation erwogen werden. Ziel des Eingriffs ist die Entfernung der degenerativ veränderten Gelenkanteile. Selten ist gleichzeitig eine Stabilisierung notwendig. Die Erfolgsausichten sind meist gut, allerdings bestehen bei manchen Patienten Probleme durch andere Erkrankungen. Der Eingriff kann in der Regel arthroskopisch durchgeführt werden.

Zustand nach arthroskopisch entferntem AC-Gelenk. Eine Instabilität droht nicht, da die stabilisierenden Bänder erhalten bleiben.